Allgemeine Gesch├Ąftsbedingungen┬á
von Thomas Philipzig, Leopold Str. 16, 40211 Düsseldorf 

┬ž 1 Allgemein

Das Angebot sowie die folgenden Bestimmungen richten sich ausschlie├člich an den im ┬ž 14 BGB genannten Personenkreis. Dies nimmt der Kunde hiermit zur Kenntnis.
Mit dem Abschluss eines Vertrages mit Thomas Philipzig erkennt der Auftraggeber/Kunde die Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen des Anbieters verbindlich an.


┬ž 2 Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen gelten f├╝r s├Ąmtliche Dienste von Thomas Philipzig (nachfolgend Anbieter genannt) gegen├╝ber seinen Vertragspartnern (nachfolgend Kunden genannt) und die hier├╝ber geschlossenen Vertr├Ąge. Abweichungen bed├╝rfen der Schriftform.
S├Ąmtliche Leistungen erfolgen uneingeschr├Ąnkt auf Basis dieser Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen. Einer Einbeziehung von Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen eines Auftraggebers/Kunden, die diesen Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen nicht entsprechen, wird schon jetzt widersprochen.
Diese Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen gelten auch dann, wenn der Anbieter in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen abweichenden Bedingungen des Kunden Leistungen vorbehaltlos ausf├╝hrt.
Die Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen werden bei Vertragsabschluss zur Verf├╝gung gestellt.
Die Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen k├Ânnen auf der Webseite philipzigconsulting.de eingesehen und gegebenenfalls ausgedruckt werden.


┬ž 3 Vertragsschluss

Die Pr├Ąsentation und Bewerbung unserer Dienste/Dienstleistungen auf unseren Webseiten, Brosch├╝ren oder innerhalb von Werbeanzeigen (zum Beispiel auf Facebook) stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags mit uns dar.
Der Vertragsschluss zwischen uns und dem Kunden kann fernmündlich (Videochat, Telefon, etc.) oder schriftlich erfolgen. Erfolgt der Vertragsschluss fernmündlich, hat der Kunde vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung keinen Anspruch darauf, die Vertragsinhalte noch einmal in schriftlicher Form von uns zu erhalten. 
Fernm├╝ndlich kommen Vertr├Ąge zwischen uns und dem Kunden durch ├╝bereinstimmende Willenserkl├Ąrungen zustande. Der Kunde willigt ein, dass wir das Telefonat mit ihm und/oder den jeweiligen Videochat zu Beweis- und Dokumentationszwecken aufzeichnen.┬á
Wir werden den Zugang Ihrer ├╝ber unsere Webseiten / Videochat abgegebenen Bestellungen und Auftr├Ąge unverz├╝glich per E-Mail best├Ątigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung, es sei denn, darin wird neben der Best├Ątigung des Zugangs zugleich die Annahme erkl├Ąrt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Ihnen unmittelbar Zugang zu Ihrer Bestellung (zum Beispiel durch Zugang zur passwortgesch├╝tzten Teilnehmerplattform) gew├Ąhrt wird.


┬ž 4 Inhalt des Vertrages

Mit Vertragsabschluss bietet der Anbieter dem Kunden Dienste/Dienstleistungen f├╝r die Erstellung, Erweiterung, Optimierung und Pflege von Online-Marketing Kampagnen oder zu bestimmende Dienstleistungen des Kunden an.
Der konkrete Leistungsumfang ergibt sich aus der individuellen Absprache zwischen Anbieter und Kunde. Soweit der Kunde den Anbieter mit der Schaltung von Online-Werbeanzeigen im Namen des Kunden beauftragt, erteilt er insoweit dem Anbieter eine entsprechende Vollmacht.
Der Kunde bestimmt das Budget der Werbekosten, das zus├Ątzlich zur Verg├╝tung anf├Ąllt. Soweit nicht ausdr├╝cklich etwas anderes vereinbart ist, erfolgt die Abrechnung der Werbekosten unmittelbar zwischen dem Kunden und der Werbeplattform. Der Kunde tr├Ągt s├Ąmtliche anfallenden Werbekosten.
Werden bei der Leistungsbestellung vom Vertrag abweichende Bedingungen durch den Kunden vorgegeben, so werden diese erst wirksam, wenn der Anbieter diesen in Textform ausdr├╝cklich zustimmt. Schweigen des Anbieters sowie die Aufnahme von T├Ątigkeiten durch den Anbieter gelten in diesem Fall nicht als Zustimmung.
Etwaige Termine und Zielvorgaben des Kunden sind f├╝r den Anbieter grunds├Ątzlich nicht bindend, es sei denn, der Anbieter hat dies schriftlich per Post oder Fax ausdr├╝cklich als festes Ziel zugesichert.
Der Anbieter ist berechtigt, sich zur Erf├╝llung einzelner oder aller vertraglichen Pflichten der Hilfe Dritter, insbesondere Subunternehmer, zu bedienen.
In Bezug auf die Inhalte eines mit dem Anbieter eingegangenen Dienstleistungsvertrags steht diesem ein Leistungsbestimmungsrecht nach ┬ž 315 BGB zu.


┬ž 5 Verg├╝tung, Abrechnung, Zahlungsbedingungen

Die Abrechnung erfolgt vorab oder bei Laufzeitvereinbarungen monatlich im Voraus.
Sofern eine Einrichtungsgeb├╝hr vereinbart ist, f├Ąllt diese ÔÇô sofern nicht abweichend geregelt ÔÇô nur einmalig an. Im Rahmen einer etwaigen Vertragsverl├Ąngerung f├Ąllt keine erneute Einrichtungsgeb├╝hr an.
Die Verg├╝tungspflicht des Kunden bleibt auch in den F├Ąllen bestehen, in denen die Leistung von genutzten Drittanbietern wie bspw. Werbeplattformen ÔÇô gleich aus welchem Grund ÔÇô nicht erfolgt. Der Anbieter hat hierauf keinen Einfluss.┬á
Der Anbieter ist f├╝r die Rechnungsstellung und Einziehung der Zahlung zust├Ąndig. Ist mit dem K├Ąufer nichts anderes schriftlich vereinbart worden, sind die Zahlungen ohne Abzug sofort nach Erhalt der Auftragsbest├Ątigung oder Rechnung auf das Konto von Thomas Philipzig, Leopold Str. 16, 40211 D├╝sseldorf, Deutschland zu ├╝berweisen.
Der Anbieter ist berechtigt, alle vom Kunden bestellten Leistungen abzurechnen, auch wenn der Kunde diese Leistungen nicht in Anspruch nimmt.
Unterl├Ąsst der Kunde eine notwendige Mitwirkungshandlung und verhindert hierdurch die Leistungserbringung durch den Anbieter, bleibt der Verg├╝tungsanspruch des Anbieters grunds├Ątzlich unber├╝hrt.
Die bestellten Unterlagen und Dienstleistungen werden erst nach vollst├Ąndiger Begleichung der ├╝bermittelten Rechnung bzw. bei Ratenzahlung der ersten Rate ├╝bersandt. Der Anbieter beh├Ąlt sich das Eigentum an den Unterlagen und Dienstleistungen vor, bis zum vollst├Ąndigen Ausgleich aller Forderungen aus der laufenden Gesch├Ąftsbeziehung. Vor ├ťbergang des Eigentums an der Vorbehaltsware ist eine Verpf├Ąndung oder Sicherheits├╝bereignung nicht zul├Ąssig.
S├Ąmtliche in den Angebotslisten genannten Preise verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer bzw. Umsatzsteuer sowie der entsprechenden Versandkosten.
Der Kunde ist, soweit nicht anders vereinbart, zur Vorleistung verpflichtet. Die vereinbarte Verg├╝tung ist mit Rechnungsstellung sofort f├Ąllig und zahlbar innerhalb von 7 Tagen.
Ger├Ąt der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, ist der Anbieter berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an Zinsen in H├Âhe von 5 % ├╝ber dem jeweiligen Basiszinssatz der Europ├Ąischen Zentralbank zu verlangen. Der Nachweis eines h├Âheren Schadens durch den Anbieter bleibt vorbehalten.

Der Kunde ist zur Aufrechnung, auch wenn M├Ąngelr├╝gen oder Gegenanspr├╝che geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenanspr├╝che rechtskr├Ąftig festgestellt, von dem Anbieter anerkannt wurden oder unstreitig sind. Zur Aus├╝bung eines Zur├╝ckbehaltungsrechts ist der Kunde nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Dienst-/Kaufvertrag beruht.


┬ž 6 Pflichten

Alle vertraglich zugesagten Leistungen erbringt der Anbieter grunds├Ątzlich erst ab dem Zeitpunkt des Vertragsschlusses, bzw. dem individuell vereinbarten Beginn der Vertragslaufzeit.
Der Kunde stellt sicher, dass der Anbieter zu jedem Zeitpunkt ├╝ber alle erforderlichen Informationen verf├╝gt, die zum Erreichen eines bestm├Âglichen Leistungsergebnisses erforderlich sind. Ist der Anbieter daran gehindert, die vereinbarten Dienstleistungen zu erbringen und resultieren die Hinderungsgr├╝nde aus der Sph├Ąre des Kunden, bleibt der Verg├╝tungsanspruch des Anbieters unber├╝hrt.
Der Kunde ist f├╝r s├Ąmtliche Inhalte und etwa Webseiten verantwortlich und hat zu gew├Ąhrleisten, dass die Inhalte nicht durch Rechte Dritter belastet sind und nicht gegen geltendes Recht (insbesondere Urheber-, Wettbewerbs-, Marken-, Straf-, Jugendschutz-, Datenschutzrecht oder dgl.) versto├čen. Der Anbieter ist nicht zur Pr├╝fung der Inhalte verpflichtet.
Der Anbieter ist berechtigt, alle Termine, sofern die jeweilige Art der Leistungserbringung nicht zwingend eine Anwesenheit vor Ort erfordert, dem Kunden gegen├╝ber digital (z.B. via Zoom, Teamviewer oder dergleichen) durchzuf├╝hren.
Der Kunde ist selbstst├Ąndig daf├╝r verantwortlich, die technischen Voraussetzungen bereitzuhalten, um das Angebot vollst├Ąndig nutzen zu k├Ânnen. Bei Vorliegen von technischen Problemen des bereitgestellten Angebots ist der Kunde zudem verpflichtet, an der Probleml├Âsung bestm├Âglich mitzuwirken.


┬ž 7 Vertragsdauer, Vertragsbeendigung, K├╝ndigung

Der Vertrag ist f├╝r die im jeweiligen Hauptvertrag vereinbarte Laufzeit fest geschlossen.
Die Vertragslaufzeit verl├Ąngert sich vorbehaltlich anders lautender Vereinbarung zwischen dem Anbieter und dem Kunden jeweils um die Dauer der Erstlaufzeit, wenn nicht eine der Vertragsparteien den Vertrag sp├Ątestens 4 Wochen vor Ablauf der Erstlaufzeit oder der verl├Ąngerten Laufzeit (= K├╝ndigungsfrist) gek├╝ndigt hat. K├╝ndigungen bed├╝rfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
Eine vorzeitige K├╝ndigung durch eine Vertragspartei ist im Falle eines Widerspruchs des Kunden gem├Ą├č ┬ž 12 dieser AGB unter Beachtung der dort genannten Frist m├Âglich. Eine sofortige K├╝ndigung durch eine Vertragspartei ist m├Âglich, wenn die andere Vertragspartei ihre Vertragspflichten verletzt und sie trotz schriftlicher Aufforderung zur Erf├╝llung ihre Verpflichtungen innerhalb von 14 Tagen nicht erf├╝llt.


┬ž 8 Zahlungsverzug, Inkasso

Bei Zahlungsverzug seitens des Kunden ist der Anbieter berechtigt, die Erbringung von Leistungen von der Zahlung des Kunden abh├Ąngig zu machen. Die Einstellung der Leistungserbringung durch den Anbieter befreit den Kunden nicht von der Zahlungsverpflichtung.
Der Anbieter beh├Ąlt sich vor, weitere Leistungen nur zu erbringen, wenn alle offenen Forderungen nebst Kosten f├╝r das Inkasso bzw. die Rechtsverfolgung beglichen sind.
Der Anbieter ist in dem Fall berechtigt, seine zuk├╝nftigen Leistungen nur noch gegen Vorkasse bzw. Hinterlegung einer Kaution und vollst├Ąndige Zahlung zu erbringen.


┬ž 9 Gew├Ąhrleistung

S├Ąmtliche Dienstleistungen werden nach bestem Wissen vorbereitet und durchgef├╝hrt. Alle Materialien, Unterlagen sind nach den jeweils neuesten Erkenntnissen erstellt. Der Anbieter ├╝bernimmt jedoch keine Gew├Ąhr f├╝r die inhaltliche Richtigkeit und Fehlerfreiheit von Schulungsinhalten, Unterlagen und umzusetzenden Ma├čnahmen.
Dar├╝ber hinaus weist der Anbieter ausdr├╝cklich darauf hin, dass kein Erfolgsversprechen mit dem Abschluss der gebuchten Dienstleistungen verbunden ist. Dem Anmelder/Kunden werden die entsprechenden Bausteine/Ma├čnahmen/Pakete im Rahmen der Dienstleistung zur Verf├╝gung gestellt, er ist zur aktiven Mitarbeit und Mitwirkung verpflichtet. Gleichwohl wird durch den Anbieter kein Erfolgsversprechen hinsichtlich der Erreichung der genannten Ziele abgegeben.
Der Anbieter haftet nur f├╝r Sch├Ąden, die durch vors├Ątzliches oder grob fahrl├Ąssiges Handeln verursacht wurden. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen. Die Haftung ist in jedem Fall auf den Auftragswert beschr├Ąnkt.
Der Anbieter haftet nicht f├╝r Rechtsverletzungen durch verwendete Schl├╝sselworte, Anzeigentexte, Programmcode, Inhalte und Gestaltungselemente und dergleichen. Insbesondere ist der Anbieter nicht verpflichtet, die verwendeten Materialien auf m├Âgliche Verletzungen von Schutzrechten Dritter zu ├╝berpr├╝fen. Diese Pflicht obliegt dem Kunden.
Der Kunde h├Ąlt den Anbieter auf erstes Anfordern frei von s├Ąmtlichen Anspr├╝chen Dritter. Kunde und Anbieter werden sich unverz├╝glich schriftlich benachrichtigen, falls ihnen gegen├╝ber Anspr├╝che Dritter geltend gemacht werden.
Der Anbieter haftet nicht f├╝r Sperrungen oder Aussetzungen von Accounts durch die jeweiligen Account-Provider, Werbenetzwerke oder sonstigen Kooperationspartner des Kunden.


┬ž 10 Urheber- und Nutzungsrechte

Alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte an den ├╝berlassenen Schriftst├╝cken und Dateien verbleiben beim Anbieter. Dem Kunden/Interessenten ist es untersagt, die Unterlagen zur Weitergabe an Dritte zu vervielf├Ąltigen. Ausgenommen ist die Vervielf├Ąltigung zum Zwecke der eigenen Datensicherung.
Ein Vervielf├Ąltigungsexemplar darf nur angefertigt werden und f├╝r eigene Zwecke verwendet werden, wenn das Original infolge einer Besch├Ądigung oder Zerst├Ârung nicht mehr verwendbar ist. Gedruckte Unterlagen d├╝rfen in keinem Fall, auch nicht auszugsweise, nachgedruckt oder nachgeahmt werden.
Der Kunde r├Ąumt dem Anbieter an Werbekampagnen und deren Inhalten ein sachlich und zeitlich uneingeschr├Ąnktes, weltweites, ausschlie├čliches Nutzungsrecht an allen denkbaren Nutzungsarten ein. Davon sind auch zuk├╝nftige Nutzungsarten erfasst, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch nicht bekannt waren.
Der Kunde r├Ąumt dem Anbieter weiterhin das Recht ein, s├Ąmtliche Marken, Logos, Namen oder sonstige gesch├Ąftliche Kennzeichen des Kunden im Rahmen der zu erbringenden Leistungen uneingeschr├Ąnkt zu nutzen. Abweichungen hiervon bed├╝rfen einer gesonderten Vereinbarung.
Der Kunde stellt den Anbieter von etwaigen Anspr├╝chen Dritter wegen Verletzung geistigen Eigentums und/oder der Verwendung von Begriffen, Seiten oder Inhalten, die unzul├Ąssig und/oder mit Rechten Dritter belastet sind, vollumf├Ąnglich frei.
Der Kunde erh├Ąlt ein ÔÇô einfaches ÔÇô Nutzungsrecht zur Nutzung der Kampagnen, Lizenzen und Inhalte w├Ąhrend der Vertragslaufzeit. Jegliche Weitergabe und/oder Vervielf├Ąltigung der Inhalte (Creatives, Texte, Bild- und Videomaterial) ist untersagt. Jeder Versto├č wird verfolgt und f├╝hrt zu m├Âglichen Schadensersatzanspr├╝chen.
Der Anbieter ist berechtigt, anonymisierte Daten der Kampagnen zu erheben, auszuwerten und zu nutzen. Dies umfasst insbesondere aber nicht abschlie├čend die Abbildung der Werbeanzeigen sowie der Kampagnenstrukturen und der Kampagnenstrategie.


┬ž 11 Datenschutz/Geheimhaltung

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass der Anbieter personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverh├Ąltnisses erhebt, verarbeitet und nutzt. Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt.
Die Parteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der Vertragsdurchf├╝hrung bekannt gewordenen und nicht offenkundigen oder allgemein zug├Ąnglichen Informationen oder Unterlagen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln. Diese Geheimhaltungspflicht besteht auch nach Beendigung des Vertragsverh├Ąltnisses fort.


┬ž 12 Abnahme

Sofern die individuell vereinbarte Leistung dem Werkvertragsrecht unterf├Ąllt, gelten diesbez├╝glich die nachfolgenden Regelungen.
Der Anbieter kann vom Kunden nach Abschluss einer Teilleistung diesbez├╝glich die Abnahme verlangen.
Die seitens des Kunden abzunehmenden (Teil-)Leistungen des Anbieters gelten auch dann als abgenommen, wenn der Kunde sich auf Aufforderung des Anbieters hin zur Abnahme der entsprechenden (Teil-)Leistung nicht innerhalb von 7 Werktagen schriftlich erkl├Ąrt.
Der Anbieter gew├Ąhrt dem Kunden je abzunehmenden (Teil-)Leistung zwei Korrekturschleifen durch den Anbieter, danach gilt die entsprechende (Teil-)Leistung als abgenommen.┬á


┬ž 13 Erf├╝llungsort/Gerichtsstand

Erf├╝llungsort und Zahlungsort ist Leopoldstr. 16, 40211 D├╝sseldorf.
Ausschlie├člicher Gerichtsstand f├╝r alle Anspr├╝che aus und aufgrund der Vertragsbeziehung zwischen den Parteien einschlie├člich Scheck- u. Wechselklagen mit Kaufleuten, juristischen Personen des ├Âffentlichen Rechts, ist der Erf├╝llungsort. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.


┬ž14 Referenznennung

Der Anbieter darf den Kunden in jedem Medium als Referenz nennen. Dies umfasst auch die Nennung und Benutzung evtl. gesch├╝tzter Bezeichnungen oder Logos. Der Anbieter ist zur Nennung nicht verpflichtet.


┬ž 15 Vertragsanpassungen

Dem Anbieter bleibt das Recht vorbehalten, diese AGB, Preise und Leistungen zu ├Ąndern. Der Anbieter k├╝ndigt solche ├änderungen textlich mit einer Frist von mindestens 4 Wochen an. Die ├änderungen werden entsprechend der Ank├╝ndigung wirksam, wenn der Kunde ihnen nicht bis zum angek├╝ndigten Zeitpunkt des Inkrafttretens der ├änderungen textlich widerspricht.


┬ž 16 Widerrufsrecht

Wir gehen ausschlie├člich Vertr├Ąge mit Unternehmern im Sinne des ┬ž 14 BGB ein. Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei fernm├╝ndlich mit Unternehmern eingegangenen Vertr├Ągen.


┬ž 17 Salvatorische Klausel

Durch eine etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der ├╝brigen Bestimmungen nicht ber├╝hrt. Anstelle der unwirksamen Klauseln gilt dasjenige vereinbart, was dem wirtschaftlich Gewollten in rechtlich zul├Ąssiger Weise am ehesten entspricht. Dies gilt auch f├╝r die erg├Ąnzende Vertragsauslegung.


Stand: Juli 2022

Copyright 2022 Philipzig Consulting 

This site is not a part of the Facebook TM website or Facebook TM Inc. Additionally, this site is NOT endorsed by FacebookTM in any way. FACEBOOK TM is a trademark of FACEBOOK TM, Inc.